Lade Veranstaltungen

Rosalie Wanka und Kassandra Wedel

Visual Vibrations

  • Paola Evelina

  • Paola Evelina

Mit Visual Vibrations setzen die Tänzerinnen Kassandra Wedel und Rosalie Wanka der medialen Reizüberflutung ein performatives Gedicht entgegen. Ausgestattet mit einem Spruchband und zwei Boxen begeben sie sich auf öffentliche Plätze, Straßen und Hinterhöfe und ziehen die Blicke der Vorbeilaufenden auf sich. Ihre Performance ist eine Zusammenführung verschiedener Tanzstile und Ausdrucksformen.

Hip-Hop, Poetry Slam und Gebärdensprache fließen virtuos ineinander – mal poetisch, mal theatralisch, mal humorvoll. Niemand kann sich der Präsenz der Tänzer*innen und dem Beat der Gruppe Uncertain Proportions, der die Aufführung wie ein Herzschlag begleitet, entziehen.

7.10 | Nachgespräch mit Kassandra Wedel in DGS (deutscher Gebärdensprache)

In deutscher Sprache und DGS (deutscher Gebärdensprache) | Dauer: 20 Minuten


english version

In Visual Vibrations, dancers Kassandra Wedel and Rosalie Wanka create a performative poem to counter medial overstimulation. Armed with a banner and two speakers, they enter public spaces and backyards, attracting the gaze of pedestrians. Their performance combines different styles of dance and forms of expression like Hip-Hop, Slam Poetry and Sign Language. The result is sometimes poetic, sometimes dramatic, sometimes humorous, but always virtuosic. The mesmerizing presence of the dancers as well as beats made by Uncertain Proportions, flowing through the show like a steady pulse, will draw you in.

In German and DGS (German Sign Language) | Duration: 20 minutes

Kurzbiografien

Rosalie Wanka ist freischaffende Choreografin und lebt in München. Vorrangig beschäftigen sie Fragestellungen zur Entstehung von Identität, Feminismus und die (Un-)Möglichkeit zwischenmenschlicher Kommunikation. Die Kernthematiken ihrer Arbeiten entspringen ihrer Faszination für Begegnungen, das Aufeinandertreffen von Welten, aus einer weiblichen Perspektive heraus beobachtet. IhreFaszination für Sprachen und Wissensvermittlung siedelt ihre Arbeiten sowohl im interkulturellen als auch im transdiziplinären Bereich an. Die Erkundung interdisziplinärer Ansätze sind Grundpfeiler ihrer künstlerischen Suche.

Kassandra Wedel arbeitet freischaffend als Tänzerin, Choreografin, Schauspielerin, Performerin, auch mit Basis in München. Sie ist taub und entwickelt aus dieser Behinderung heraus einen Bewegungsstil, in den Gebärdensprache, Gebärdenpoesie sowie die eigene Stimme einfließen. Zudem arbeitet sie mit den künstlerischen Ausdrucksformen Schauspiel, Performance, Hip Hop, Vogue und zeitgenössischer Tanz. Regelmäßig steht sie bundesweit und international auf der Bühne. Sie experimentiert und forscht in ihren eigenen Arbeiten zum Umgang mit Emotionen, Glauben, Flexibilität von Identität und eigenen Grenzen.


english version

Rosalie Wanka is a freelance choreographer based in Munich. Her main artistic focus lies on interrogating the emergence of identities, feminism and the (im)possibility of interpersonal communication. She is fascinated by encounters, universes clashing, observed from a female point of view. Intercultural and cross-disciplinary, her works are equally infused by her passion for languages and the transfer of knowledge. Interdisciplinary approaches are one pillar of her artistic explorations.

Kassandra Wedel is a freelance dancer, choreographer, actor and performer living in Munich among other places. She is deaf. From her disability she develops a style of movement influenced by sign language, sign language poetry and the sound of her own voice. In addition, her work incorporates acting, performance, Hip Hop, Vogue and Contemporary Dance. She regularly performs across Germany and internationally. In her own works, she examines emotions, faith, the flexibility of identities and her own limits.

Dieses Projekt wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm Tanz.