Lade Veranstaltungen

Kolja Huneck

CM_30

Matthias Ziemer

Dunkel. Hell. Blau. Gelb. Rot. Inmitten weißer Stoffbahnen, die an eine Halfpipe erinnern, erschafft der Zirkuskünstler Kolja Huneck verblüffende Welten aus Licht, Farbe, Klang und Bewegung – nur mit Scheiben und Lampen. Mal jongliert er die Scheiben in der Luft, dann rollt er sie auf dem Boden, schließlich lässt er sie als statische Installation auf der Bühne zurück. In einem Raum, der akustisch erfüllt ist von der Musik Rutger Zuydervelts nutzt Kolja Huneck seine Jonglage als poetisches Malwerkzeug.
CM_30 hinterfragt die traditionellen Erwartungen gegenüber Zirkus und Jonglage und lädt in entspannender Atmosphäre zur intensiven Wahrnehmung eines vergänglichen Universums ein.

Dauer: 50 Minuten

Kurzbiografien

Kolja Huneck studierte Objektmanipulation an der Zirkusschule – Codarts Circus Arts in Rotterdam. Schon hier entschied er sich für Schallplatten und selbst gestaltete Scheiben mit 30 cm Durchmesser als Hauptarbeitsmaterial. Neben zeitgenössischen Zirkus beschäftigt sich Kolja Huneck mit aktuellen Strömungen der Magie und arbeitet an der Verbindung der beiden Kunstformen. Seine Produktion CM_30 wurde 2020 für das Europäische Förderprogramm circusnext ausgewählt. 2021 hat er als Teil eines Kollektivs die österreichisch-niederländische Produktion Sawdust Symphony in Den Haag uraufgeführt. Mit beiden Stücken tourt er durch Europa. Außerdem engagiert er sich beim BUZZ – Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus e.V. und ist Mitgründer des Kreationsbündnisses für Zirkuskunst ‚Zirkus ON‘.

Eine Koproduktion mit dem PERPLX Festival, Kortrijk / Provinciaal Domein Dommelhof, Neerpelt (NL). Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.