Lade Veranstaltungen

Lea Ralfs und Jan Geiger

Innuendo

Eine erzählte Biografie

  • Michael Mönnich

  • Michael Mönnich

You can be anything you want to be.“ Lea hat ihren Großvater nie kennengelernt, aber die Frage, wer diese schillernden Persönlichkeit war, treibt sie um. Was kann sie herausfinden über den Mann, den sie lange für Freddie Mercury hielt und der viele Identitäten lebte: Nationalsozialist, Linker, Familienvater, frei-liebender Homosexueller und schließlich von der Gesellschaft stigmatisierter AIDS-Kranker. Mit Innuendo begibt sich das Team um die Regisseurin Lea Ralfs und den Autor Jan Geiger auf die Spuren des Verschwiegenen, Vergessenen und Nicht-Erzählten. Ausgangspunkt für die Suchbewegung sind dokumentarische Materialien, Anekdoten und die Sehnsucht der Enkelin, die Leerstelle ihrer Erinnerungen zu füllen. Die Musik aus Freddie Mercurys letztem Album Innuendo durchzieht das Stück und verschränkt die Lebenswege der beiden Männer miteinander.

Dauer: 75 Minuten

Kurzbiografien

Lea Ralfs studierte an der Theaterakademie Hamburg Regie und arbeitet seit 2017 als freie Regisseurin. Erste eigene Arbeiten realisierte sie am Theater Basel, am Münchner Volkstheater, auf Kampnagel Hamburg und am Jungen DT in Berlin. Von 2019 bis 2022 war sie gemeinsam mit Judith Huber die künstlerische Leitung des PATHOS München.

Jan Geiger ist Autor und seit 2016 Mitglied der Münchener Theatertexter*innen (NMT*). Er studierte Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Im Rahmen der Gemeinschaftsproduktion des NMT* Münchner Schichten verfasste er den Monolog drag me out. Mit Lea Ralfs erarbeitete er die Produktionen Innuendo (2020) und Lacrimosa 2020 (2021). Seit 2022 ist er Teil der künstlerischen Leitung des PATHOS München.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München. In Kooperation mit PATHOS München.